Herzlich Willkommen!

Ich freue mich, dass Sie sich für richtig füttern & gut futtern interessieren.

Ein Thema, dass nicht nur die Zweibeiner angeht.

Hier finden Sie die Ernährungsberatung für Hunde.

Gesondert auf dieser Homepage auch für Katzen, Kaninchen und Meerschweinchen.

Wenn wir ein gesund alterndes Tier in unserem Leben wollen, kommen wir nicht umhin, genauer hinzusehen. Weder „dieses Futter alleine deckt alles“ noch „Füttere Deinen Hund wie ein Wolf“ funktioniert.

Wenn es so einfach wäre, hätten wir nicht so viele kranke, geschwächte, leidende Tiere; oft auch schon in jungen Jahren.

Allergien, immer wiederkehrende Magen-Darm-Problematiken, Diabetes oder Krebs, Stoffwechselerkrankungen…nur um einige Zivilisationskrankheiten zu nennen.

Oft stellt man das Futter wie auch die Zusätze erst in Frage, wenn sich beim Tier körperliche Beschwerden sporadisch, zeitlich wiederkehrend oder chronisch zeigen.

Beschwerden wie Durchfall, wechselnde Kotkonsistenz bei gleicher Fütterung, hohe Kotmengen, Blöhungen, Erbrechen, erhöhte Wasseraufnahme, häufiges Grasfressen, starke Ohrenschmalzbildung bzw. Ohrentzündungen, Augenentzündungen sowie diverse Hautprobleme oder auch schlecht riechendes Fell tauchen nicht einfach so auf. Diese sind die Symptome einer oder mehrerer Ursachen und an diese muss rangegangen werden.

Meistens wird nur an den Symptomen medikamentös gearbeitet und hier und da, mal jenes oder welches ausprobiert. Leider wird die aufwendige, systematische und individuelle wie auch Geduld erfordernde Ursachenforschung viel zu selten konsequent durchgeführt.

Auch wenn wir Zweibeiner bei uns oftmals nicht so diszipliniert handeln, sind wir aus Liebe und Fürsorge für unser Tier dazu in der Lage.
Diese Einstellung ist Ihr erster Schritt. Bei den weiteren Schritten stehe ich an Ihrer Seite.

Was tue ich für Sie & Ihren Hund?

mein Hund©

Ich berate Sie neutral!

Ich zwinge Ihnen nichts auf!

Denn nur eine gemeinsame Entscheidung für das Tier ist auf Dauer umsetzbar!

Also haben Sie keine Scheu, wenn Sie z.B. grundsätzlich bei der Nassfütterung bleiben wollen.

Ich kläre Sie über die Vorteile und Nachteile der Fütterungsmöglichkeiten (Nassfutter, Trockenfutter, halbfeuchtes Futter sowie Rohfütterung und Selbstgekochtes) auf sowie über die Varianten für die Aufwertung des bisherigen Futters. Das bezieht sich auf die Analyse des Inhaltes, über technologische und synthetische Zusatzstoffe und vieles mehr.

Ebenso erläutere ich Ihnen die verschiedenen Herrstellungsverfahren, die Wirkung von Zusatzstoffen auf den Organismus des Hundes und analysieren auf Wunsch das von Ihnen gefüttterte Produkt auf seine Inhalts- und Nährstoffe.

Die Beratung schließt auch den Umstieg auf BARF oder Selbstgekochtes ein bzw. dessen Analyse wie auch bei den anderen Fütterungsarten.

Auch über die Wortklauberei der Futtermittelhersteller werden wir reden; z.B. die Tricks bzgl. „frei von Konservierungsstoffen“ / “ ohne Konservierungsstoffe“ /  „ohne Zusatz von Konservierungsstoffen“. Wie schon die lasche Gesetzgebung in Bezug auf Kinderlebensmittel erahnen lässt, kann es um die Richtlinien für das Tierfutter nicht viel besser stehen. Ganz im Gegenteil! Wissen Sie denn genau auf welchen Grundlagen entschieden wird, was zur Tierfutterverarbeitung zugelassen wird? Wissen Sie, wie wenige Produzenten es gibt, aber warum so viele Hersteller? Kennen Sie deren Verflechtungen? Kennen Sie die Definitionen der Lebensmittelstoffe? Was sind nun tierische oder pflanzliche Nebenerzeugnisse und was haben diese für einen Nutzen? Also den Nutzen für Ihr Tier, nicht für den Hersteller!? Was ist an einem kaltgepresseten Trockenfutter wirklich anders?

Meine Kenntnisse, Ihren Angaben und unsere Zusammenwirkung in Kombination mit einem professionellen Softwareprogramm führen zu einem ausgewogenen Ernährungsplan für Ihr Tier, den Sie im Alltag und auch im Urlaub umsetzten können.

U.a. mit Unterstützung des Softwareprogrammes wird der genaue Bedarf Ihres Hundes nach mehreren Kriterien ermittelt und die aktuelle Versorgung gegenübergestellt und Defizite wie auch eine Überversorgung angezeigt.

Denn eine Bedarfs-und versorgungsgerechte Fütterung bedeutet die ausreichende Zufuhr von Nährstoffen, Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Energie, dem richtigen Fett usw. Das Gießkannenprinzip von Mischzusätzen und ein bisschen von hier und da, ist meist fürs gute Gewissen, aber selten vernünftig für den Hund.

Eine Über- wie Unterversorgung in einer Fütterungsart schließen sich nicht aus, stören aber den Stoffwechsel und sind mit anhaltender Fütterung mitverantwortlich für ersthafte Schäden.

Auch eine regelmäßige oder vorübergehende Gabe von Medikamenten führt zu einem anderen Bedarf an Futter oder Zusätzen. Z.B. ist Antibiotika ein Vitamin B-Räuber, Kortison ein Räuber der Vitamine C und D und vieler Mineralien und Spurenelemente.

Daraus ergibt sich dann unser weiterer Weg zur Gestaltung des Ernährungsplanes für Ihr Tier.  Ob es eine „neue“ Fütterung sein soll oder ob eine Optimierung des bisherigen Futters ausreicht. 

Weitere Informationen zur Gewichtsreduktion wie auch Gewichtszunahme, Welpen- und Junghunde-Wachstum mit den wechselnden Versorgungsbedarf, Seniorenfütterung, spezielle Fütterung bei chronischen Krankheiten, Allergien sowie Trächtigkeit/Zucht finden Sie gesondert gegliedert auf meiner Homepage.